Okra-Curry nach indischem Rezept (Masala-Bhindi)

Masala-Bhindi, Okra-Curry nach indischem Rezept

Zubereitung:
 
Die Okraschoten waschen, putzen und in kleine Scheiben schneiden. Die Tomaten kreuzweise einritzen und für 1 Minute in kochendes Wasser legen. Anschließend kalt abschrecken, die Haut sowie den Strunk entfernen. Tomaten, Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln, das Koriandergrün fein hacken. Die Ingwerwurzel schälen und reiben.
 
Etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln kurz darin anbraten, dann die Pfanne von der Platte nehmen. Die Okraschoten, den geriebenen Ingwer, Kurkuma, Mangopulver, Cayennepfeffer, Fenchelsamen, Cumin, Garam Masala und den geriebenen Koriander dazu geben und gut vermischen. Alles zusammen für 2 Minuten scharf anbraten.
 
Den Basmatireis nach Packungsanleitung garen.
 
Die Tomatenwürfel in die Pfanne dazugeben und das Ganze für ca. 8 Minuten köcheln lassen. Sollte die Masse zu dickflüssig sein, kann etwas Wasser dazu gegeben werden. Die Hälfte des Koriandergrüns untermischen und mit Salz abschmecken.
 
Abschließend den Reis zusammen mit dem Okragemüse anrichten und mit dem restlichen frischen Koriander garnieren.
 
Zutaten für 4 Personen:

  • 250-375 g Basmatireis
  • 300 g Okraschoten
  • 2 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1-2 EL geriebener Ingwer
  • 4-6 EL Sonnenblumenöl
  • 6 große Strauchtomaten
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Mangopulver
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1-72 TL Fenchelsamen
  • 2 TL Koriander gemahlen
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 2 TL Cumin
  • 2 TL Garam Masala

Zubereitungszeit:
Das Rezept als PDF zum Download

5 Antworten
  1. Falko Busch
    Falko Busch says:

    Hallo und vielen Dank für das Rezept! Ich bin von einer anderen Seite auf dieses leckere Gercith hier verwiesen worde. Meine Freundin wird heute abend arbeiten müssen, so daß ich mir überlegt habe, sie mit einem leckeren Gerciht zu überraschen. Wir beiden lieben indisches Essen! Muss nur noch herausfinden wo ich Mangopulver herbekomme…

    Antworten
  2. Anna-Marie
    Anna-Marie says:

    Hallo Flo,

    ich denke das Rezept ist sehr gut zum Abnehmen. Allerdings darf man nicht denken, dass man bei veganem Essen drei- bis viermal so viel essen darf als sonst. Ich habe vor kurzen einen Kochkurs in München besucht in dem ich ziemlich viel über Gesundes und genussvolles Essen gelernt habe. Pluspunkte im oben genannten Essen sind vor allem Ingwer und Cayennepfeffer, denn die treiben den Stoffwechsel an. Vom Reis würde ich allerdings nicht zu viel Essen, mein Körper hat damit keine gute Erfahrung gemacht. Im Großen und Ganzen finde ich das Rezept oben genannte sehr, sehr lecker :)!

    Antworten
  3. Florian
    Florian says:

    Hey,

    das sieht ja echt lecker aus. Aber nicht nur das. Es ist auch sehr gesund, da wirklich super Zutaten verwendet werden. Eignet sich sicherlich auch sehr gut zum abnehmen.

    Müsste man mal testen. Habt Ihr dahingehend Erfahrungen gemacht?

    Grüße
    Flo

    Antworten
    • Bärenpapi
      Bärenpapi says:

      Hallo Flo,

      das ist eine gute Frage. Ich persönlich glaube, das vegane oder vegetarische Gerichte weder besonders gut oder besonders schlecht zum abnehmen geeignet sind.
      Es kommt wohl wie immer eher auf die Menge an.

      Grüße
      Tomm

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.