Vegane Ravioli mit Pfifferlingen

Vegane Ravioli mit Pfifferlingen

Zubereitung:
 
Für die Füllung zunächst die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Pfifferlinge gründlich säubern und in kleine Stückchen schneiden. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die gehackten Zwiebeln darin leicht anschwitzen, danach die Pfifferlinge dazu geben und ca. 10 Minuten mit braten. Das Ganze in eine Schale geben, Petersilie, zerbröseltes trockenes Brot und 2 EL Olivenöl beigeben und vermischen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würden. Ziehen lassen.
 
Für den Teig den Spinat abwaschen, kurz blanchieren und in einem Sieb abtropfen lassen. Mit einem Mixer pürieren und mit dem Grieß zu einem Teig verkneten. Bei Bedarf etwas Wasser beifügen. Kleine Kugeln formen und mit der Nudelmaschine oder einem Nudelholz dünn ausrollen. Vierecke mit etwa 4-5cm Kantenlänge aus dem Teig schneiden.
 
Die Füllung Portionsweise auf den Teig geben, mit einem weiteren Teigstück abdecken, zu Ravioli formen und mit der Gabel sorgfältig den Rand verschließen. Das Ganze je nach Dicke des Teiges etwa 6-8 Minuten in Salzwasser kochen. Den Knoblauch mit etwas Öl vermengen, kurz erhitzen und über die fertigen Ravioli geben.
 
Zutaten für 2 Personen

  • 250 g Hartweizengrieß
  • 100 g Spinatblätter
  • 300 g frische Pfifferlinge
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 60 g trockenes Brot oder Knäckebrot
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *