Kokos-Tomaten-Suppe mit rotem Pesto, Kokoschips und frischem Basilikum

Kokos-Tomaten-Suppe mit rotem Pesto

Zubereitung:
 
Zunächst wird das Pesto zubereitet: ein halber Bund Basilikum, 6-8 eingelegte Tomatenscheiben, 2 EL Olivenöl sowie 30g Walnüsse in den Mixer geben und zu einer feinen Paste verkleinern. Zur Seite stellen.
 
Den Strunk der Tomaten entfernen und sie dann für einige Minuten in kochendes Wasser geben. Kalt abschrecken, die Haut abziehen und in Würfen schneiden. Die Zwiebel grob hacken.
 
Für die Suppe die gehackten Zwiebeln in Öl anbraten. Zusammen mit 2-3 EL Tomatenmark, den Gewürzen, den Tomatenstücken, der Kokosmilch und 400 ml Gemüsebrühe für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Das restliche Basilikum hinzugeben und alles mit dem Handmixer fein pürieren. Die Suppe nochmals aufkochen lassen und abschmecken. In jeden Teller beim Anrichten einen kleinen Löffel Pesto geben. Wer möchte kann auch noch einen kleinen Klecks veganen Frischkäse dazugeben. Mit den Kokoschips und einigen Basilikumblättern garnieren.
 
Wir wünschen einen guten Appetit!
 
Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Tomaten
  • 1,5 Dosen Kokosmilch
  • Kokoschips
  • 1 großer Bund frisches Basilikum
  • Olivenöl
  • Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Glas eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 30g Walnüsse
  • Vegane Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Currypulver, Zucker

 
Zubereitungszeit: 45
Das Rezept als PDF zum Download

4 Antworten
  1. lorylicious
    lorylicious says:

    Klingt super lecker! Wird morgen mal, natürlich mit deinem Namen, ausprobiert und dann auf meinem Blog gepostet! Liebe grüße!

    Antworten
  2. Chrissie
    Chrissie says:

    Ich hab die Suppe heute ausprobiert – ist sensationell lecker 🙂 Die wird es jetzt öfter geben. Ich freu mich schon darauf, wenn ich meine eigenen Tomaten dafür ernten kann.

    Antworten
  3. Heiko
    Heiko says:

    Ja leider ist es noch kein Sommer und die Tomaten sind noch nicht soweit :D. Ich denke aber gekaufte Tomaten sollten für eine Probe auch den Zweck erfüllen. Ich werde diese Suppe aufjedenfall auch einmal nach kochen. Ich bin einmal gespannt wie die Kokosmilch sich mit dem Rest vermischen wird. Bisher kenne ich die Kokosmilch meistens nur in asiatischen Gerichten mit Curry Paste.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *