Karotten-Ingwer Suppe mit Kokosmilch

Karotten-Ingwer Suppe mit Kokosmilch

Zubereitung:
Die Karotten und Kartoffeln schälen und in feine Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Mit etwas Öl zuerst die Zwiebeln goldgelb anschwitzen. Die Karotten, den Ingwer und die Kartoffeln dazugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Alles mit der Gemüsebrühe aufgießen. Gute 25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
 
Die Suppe pürieren, 90% der Kokosmilch, den frisch gepressten Orangensaft, etwas Curry und Cayennepfeffer dazugeben und nochmal mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Zum Anrichten einen Klecks aufgeschäumte Kokosmilch in die Mitte des Tellers geben. Mit fein gehackter Petersilie und ungesüßten Kokoschips garnieren.
 
Wer es etwas weniger scharf mag, spart am Ingwer und Pfeffer.
 
Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Karotten
  • 4 kleine Kartoffeln, mehlig kochend
  • 5 cm frischer Ingwer
  • 1 kleine Zwiebel, grob gehackt
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 125 ml Orangensaft
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 3 TL Currypulver
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer
  • Sonnenblumenöl
  • Petersilie
  • 1 TL ungesüßte Kokoschips

Zubereitungszeit:
Das Rezept als PDF zum Download

11 Antworten
  1. janine
    janine says:

    Ich koche nur noch nach diesem Rezept und alle in meiner Familie sind begeistert sogar die kleinsten!!! Ich kann es nur jedem empfehlen und auf einer großen Feier die perfekte Suppe als vorspeise!!!!

    Antworten
  2. Christof
    Christof says:

    Koche seit Jahren eine ganz ähnliche Suppe, nur ohne Kartoffeln und mit Gemüsebrühe anstelle der Kokosmilch. Euer Rezept dürfte üppiger sein und als Hauptgericht durchgehen. Wird demnächst ausprobiert.

    Viele Grüße,

    Christof

    Antworten
    • Bärenpapi
      Bärenpapi says:

      Einen Geschmack zu beschreiben ist irgendwie schwierig 🙂 Ich würde sagen, eher nach Karotten mit leicht pikanter Schärfe und ein klein wenig fruchtig im Nachgeschmack. Vielleicht kochst Du ja mal das Süppchen in der Ingwer-Variation und erzählst uns wie es Dir geschmeckt hat?

      Viel Erfolg mit Deiner Seite!

      Viele Grüße
      Thomas

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.